NEWS

Jugendschutz

Welchen Gefahren sind Kinder im Internet ausgesetzt?
In den Anfangszeiten des Internets gab es kaum einen Artikel über das neue Medium, das nicht die Gefahren für Kinder in den Mittelpunkt stellte.
Heute, wo es für die meisten Erwachsenen und Kindern zum alltäglichen Medium geworden ist, malen nur noch wenige den Teufel an die Wand. Die Haltung der Medienpädagogen ist differenzierter geworden, und Eltern, Lehrer und auch Kinder sind kompetenter als in den ersten Jahren. Dennoch gibt es im Netz Gefahrenpotenziale, über die Sie Bescheid wissen sollten.
Auf der Webseite von Internet-abc erfahren Sie mehr dazu.
Spielplatz Internet

Kinder entdecken die grosse Welt des Webs früh und probieren die vielfältigen Möglichkeiten fleissig aus. Allerdings lauern dort auch Gefahren auf sie. Eltern tun gut daran, sich schlau zu machen, wie sie den Gefahren richtig begegnen.

Lesen Sie hier den interessanten Bericht von Hello Family/coop. 
Medienkompetenz

So nutzen Ihre Kinder die Medien sinnvoll

Fernsehen, Handy, Spielkonsole, Computer, Zeitung, Radio: Kein Haushalt ist ohne moderne Medien, ganz besonders, wenn Kinder darin leben. Aber nutzen wir Medien immer sinnvoll? 
coop sprach darüber mit Prof. Dr. Thomas Merz, Medienpädagoge an der Pädagogischen Hochschule Zürich.
Das Interview finden Sie hier
Chatten? Aber sicher!

Immer mehr Kinder und Jugendliche loggen sich in Chatrooms ein und verbringen einen beträchtlichen Teil ihrer Freizeit beim Chatten. Ihre Eltern, die nicht mit dem Internet aufgewachsen sind, wissen oft nicht genau, was sie davon halten sollen. Lesen Sie hier mehr dazu. 
Safer Internet Day 2015

Grenzenloses Internet
Wie weit gehe ich?
Beim Safer Internet Day am 10. Februar fragt die EU-Initiative klicksafe nach ethischen Grenzen im Internet. Der diesjährige Aktionstag für mehr Sicherheit im Internet steht unter dem Motto „Meine Grenzen im Internet“ und wird rund um den Globus am 10. Februar veranstaltet. Zu diesem Anlass erscheint auch das neue klicksafe-Unterrichtsmodul zum Thema Medien-Ethik. Entwickelt wurde es gemeinsam mit dem Institut für digitale Ethik (IDE) an der Hochschule der Medien (HdM) Stuttgart. 
Mediennutzungsvertrag

Fernsehen, surfen, Computer spielen - mit einem Vertrag zum Vertragen

klicksafe und Internet-ABC haben ein Online-Tool zur Erstellung eines Mediennutzungsvertrags entwickelt. Hiermit können Eltern mit ihren Kindern ganz individuell festlegen, welche Medien und Inhalte wie und wie lange von den Kindern genutzt werden dürfen. 
JIM-Studie 2014 veröffentlicht

Die heutige Medienlandschaft konfrontiert Jugendliche oftmals mit verschiedenen Sichtweisen und kontroversen Darstellungen zu unterschiedlichsten Themen. Die Einschätzung und Bewertung der Seriosität von Informationsquellen und deren Vertrauenswürdigkeit hat darum grosse Bedeutung. Ein Indikator, um Medienimages aus Sicht der Jugendlichen zu beschreiben, ist daher die Glaubwürdigkeit der verschiedenen Mediengattungen.
In der JIM-Studie 2014 wurde u.a. das Image verschiedener Mediengattungen hinsichtlich der Vertrauenswürdigkeit und Glaubwürdigkeit untersucht.  
Gemeinsam fit in Sachen Internet

Wussten Sie, dass ...

... nur 57% der Jugendlichen, die soziale Netzwerke wie Facebook benutzen, auch Massnahmen getroffen haben, ihre Privatsphäre zu schützen?
... 29% der 12 - 19 Jährigen schon erlebt haben, dass Fotos oder Videos von ihnen ohne ihre Zustimmung ins Netz gestellt wurden?
... 8% der Jugendlichen angeben, dass über sie schon Beleidigendes im Internet verbreitet wurde?

Auf der Webseite von security4kids finden Eltern und Kinder wertvolle Tipps und Hinweise zum Thema.
0
0
0

2015 LUZERNER POLIZEI  -  IMPRESSUM 
Volltextsuche:
 GO